Navigation

Disetronic steigert Reingewinn um 32,5 Prozent

Insulin-Pens von Disteronic Keystone

Die Medizinaltechnik-Gruppe Disetronic hat das Geschäftsjahr 1999/2000 mit einem deutlichen Umsatz- und Gewinnplus abgeschlossen. Der Reingewinn stieg um 32,5 Prozent auf 40,7 Mio. Fr. und der Betriebsgewinn um 35,4 Prozent auf 54,5 Mio. Franken.

Dieser Inhalt wurde am 12. Mai 2000 - 11:56 publiziert

Wie das Burgdorfer Unternehmen am Freitag (12.05.) weiter mitteilte, kletterte der Umsatz um 22,4 Prozent auf 252,2 Mio. Franken. Die Dividende soll auf Grund des positiven Geschäftsabschlusses um 45,5 Prozent auf 32 Fr. je Inhaberaktie erhöht werden.

Ferner beantragt der Verwaltungsrat die Schaffung einer Einheitsaktie durch Split der Inhaberaktien im Verhältnis eins zu vier und anschliessender Umwandlung in Namenaktien. Zudem sollen den Aktionären Gratisaktien im Verhältnis eins zu eins zugeteilt werden.

Die an der SWX kotierten Disetronic-Inhaberaktien haben nach einem konstanten Kursanstieg einen verhältnismässig hohen Stückpreis von rund 10'000 Fr. erreicht. Allein in den letzten zwölf Monaten stieg der Kurs um fast 150 Prozent. In der gleichen Periode legte der SMI nur 7 Prozent zu.

Disetronic ist eine internationale Anbieterin von Infusions- und Injektionssystemen sowie Verpackungssystemen für die Verabreichung und Konfektionierung von flüssigen Medikamenten. Die Gruppe gehört weltweit unter anderem zu den grössten Herstellern von Insulinpumpen für die Diabetesbehandlung. Seit 1996 ist das Unternehmen börsenkotiert.

swissinfo und Agenturen

Artikel in dieser Story

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

Mehr: JTI-Zertifizierung von SWI swissinfo.ch

Diskutieren Sie mit!

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?