Navigation

DEVISEN/Gewinnmitnahmen drücken Euro unter 1,37 US-Dollar

Dieser Inhalt wurde am 04. Oktober 2010 - 21:04 publiziert

NEW YORK (awp international) - Der Euro hat am Montag seinen Höhenflug der vergangenen Woche abgebrochen und ist wieder unter die Marke von 1,37 US-Dollar gefallen. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,3684 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,3705 (Freitag 1,3726) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7300 (0,7285) Euro.
Neben erneut aufgekommenen Sorgen um die finanzielle Stärke des europäische Bankensektors belasteten Experten zufolge auch Gewinnmitnahmen. "Nach dem starken Kursanstieg des Euro in der vergangenen Woche haben die Anleger Gewinne mitgenommen", sagte Ralf Umlauf, Devisenexperte bei der Landesbank Hessen-Thüringen. "Der Euro war einfach überkauft." Die Schweiz will nach der Finanzkrise strengere Regeln für grosse Banken einführen als von den internationalen Aufsehern gefordert.
rum/he

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?