Navigation

CH/UBS-Konsumindikator: Dezember +0,22 auf 1,84 Punkte

Dieser Inhalt wurde am 25. Januar 2011 - 08:30 publiziert

Zürich (awp) - Der UBS-Konsumindikator ist im Dezember 2010 deutlich gestiegen, und zwar um 0,22 auf 1,84 Punkte. Dies zeuge von einem erfreulichen Weihnachtsgeschäft, teilte die Grossbank am Dienstag mit. Im November war der Konsumindiktator noch auf 1,62 Punkte zurückgegangen. Für 2011 erwarten die Experten ein überdurchschnittliches Wachstum des Privatkonsums.
Der Anstieg im Dezember sei auf die starke Zunahme der Neuimmatrikulationen von Personenwagen (Dezember: +17,6% zum Vorjahr) und die Verbesserung des Geschäftgangs im Detailhandel zurückzuführen, hiess es weiter. Die Neuimmatrikulationen nahmen 2010 um 10,6% gegenüber dem Vorjahr zu, was dem höchsten Wachstum der letzten 20 Jahre entspricht. Die Anzahl der neuimmatrikulierten Personenwagen habe somit das Vorkrisenniveau übertroffen.
Die positive Dynamik des Privatkonsums dürfte sich laut Mitteilung auch 2011 fortsetzen. Die Grossbank erwartet für dieses Jahr ein überdurchschnittliches Konsumwachstum von 1,7%. Stützen des Privatkonsums stellten weiterhin die tiefen Zinsen und die anhaltend starke Immigration dar.
Der Konsum-Indikator wird aus fünf Subindikatoren berechnet: Immatrikulationen von neuen Personenwagen, Geschäftsgang im Detailhandel, Anzahl Hotelübernachtungen von Inländern in der Schweiz, Konsumentenstimmungsindex sowie Kreditkartenumsätze, die über die UBS an inländischen Verkaufspunkten generiert werden.
Aktuelle und frühere Werte (Tabelle):
2010:
Dezember: 1,84
November: 1,62
Oktober: 1,71
September: 1,70
August: 1,95
Juli: 1,88
Juni: 1,78
Mai: 1,72
April: 1,73
März: 1,67
Februar: 1,17
Januar: 1,30
2009:
Dezember: 1,19
November: 1,27
Oktober: 0,88
September: 0,67
August: 0,59
Juli: 0,63
Juni: 0,83
Mai: 0,57
April: 0,70
März: 0,80
Februar: 0,69
Januar: 0,75
2008:
Dezember: 1,16
November: 0,89
Oktober: 1,25
September: 1,75
August: 1,57
Juli: 1,86
Juni: 2,29
Mai: 2,00
April: 2,22
März: 2,27
Februar: 2,37
Januar: 2,16
cc

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?