Navigation

Bundesratswahlen brachten Medien-Websites in Schwierigkeiten

Medienereignis Bundesratswahl - immer mehr auch im Internet. Keystone

Gemäss Schweizer Internet Performance- und Monitoring-Spezialist Sysformance AG hatten einige Medien-Websites während den Bundesratswahlen massive Probleme. Der Besucher-Anstrum war zu gross. Auch swissinfo.org war betroffen.

Dieser Inhalt wurde am 07. Dezember 2000 - 11:30 publiziert

Die Messungen dieser Websites erfolgte aufgrund der Datenerhebung für den SWePIX (Swiss Web Performance Index). Aufgrund der nunmehr einjährigen Messerfahrung waren die Schwierigkeiten der Medien-Websites augenfällig.

Massenmedium Nummer eins

Der Geschäftsführer der Sysformance AG, Simon Poole, dazu: "Bei praktisch allen populären Sites haben wir bis zu 10-mal höhere Antwortzeiten gemessen als sonst. Einige brachen offenbar völlig ein und waren praktisch gar nicht erreichbar".

swissinfo.org auch betroffen

Die Website swissinfo.org wurde vom gleichen "Schicksal" ereilt. Zu Spitzenzeiten, während den einzelnen Wahlgängen, wurde die Seite 160 mal pro Sekunde besucht. Diese Überlastung führte dazu, dass die Seite zeitweise ebenfalls einbrach.

Besonders stark betroffen waren auch die Websites von SF-DRS, NZZ, Blick und Tages- Anzeiger. Wichtiger scheine aber, so Poole, dass es klare Anzeichen gibt, dass das Internet während den Arbeitszeiten klar zum Massenmedium Nummer eins werde.

swissinfo und Agenturen

Artikel in dieser Story

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

Mehr: JTI-Zertifizierung von SWI swissinfo.ch

Diskutieren Sie mit!

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?