Navigation

Boeing Dreamliner übersteht Härtetest (AF)

Dieser Inhalt wurde am 29. März 2010 - 13:50 publiziert

EVERETT (awp international) - Boeings Hoffnungsträger 787 Dreamliner ist auf Kurs. Am späten Sonntag absolvierte der Langstreckenflieger erfolgreich den Belastungstest für die Tragflächen. Dabei wurden die Flügel zwei Stunden lang strapaziert und bis zu 7,6 Meter nach oben gebogen. "Das Testprogramm ist härter als bei jedem anderen Verkehrsflugzeug von Boeing ", sagte Projektchef Scott Fancher.
Das Flugzeug besteht aus Verbundwerkstoffen und soll dadurch leichter sein als klassische Flieger aus Aluminium. Das reduziert den Treibstoffverbrauch. Zudem soll die 787 den Passagieren mehr Platz bieten. Die neuartigen Materialien hatten während der Entwicklungszeit allerdings für viel Ärger gesorgt und das Projekt um Jahre zurückgeworfen. Etliche Kunden sprangen daraufhin ab.
BELASTUNGSTEST
Mitte vergangenen Jahres hatte der Dreamliner einen ähnlichen Belastungstest nicht bestanden. An der Nahtstelle zwischen Rumpf und Flügeln traten Schäden auf. Zwischenzeitlich kam gar die Frage auf, ob die neuen Materialien überhaupt den harten Anforderungen gerecht würden. Das ganze Projekt schien in Gefahr.
Boeing stellte klar, dass die jetzigen Testdaten in den kommenden Wochen noch intensiv ausgewertet werden müssten, bis ein endgültiges Ergebnis vorliege. Das Flugzeug, dass die Techniker verbogen haben, ist eine unfertige Maschine, die in einem Hangar nahe Seattle steht. Drei weitere Jets sind zu Tests in der Luft. Der erste Dreamliner soll weiterhin im vierten Quartal 2010 ausgeliefert werden./das/DP/stb

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?