Navigation

Bericht zur UNO-Kinderrechts-Konvention verabschiedet

Der Bundesrat hat am Mittwoch (01.11.) den ersten Bericht über die Umsetzung der UNO-Kinderrechts-Konvention verabschiedet. Im Bericht wird die Situation der rund 1,4 Mio. Kinder in der Schweiz beschrieben.

Dieser Inhalt wurde am 01. November 2000 - 12:46 publiziert

Wie das Eidgenössiche Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) bekannt gab, enthalte der Bericht unter anderem Informationen zur Gleichbehandlung von Mädchen und Knaben, zum Anhörungsrecht von Kindern in Scheidungsverfahren, zur Familien-Zusammenführung, zu den Kinderbetreuungs-Diensten, zum Schutz vor sexuellem Missbrauch, zum Recht auf Gesundheit und auf einen angemessenen Lebensstandard, zur Bildung, zu den Rechten von Minderheitenkindern, zum Schutz vor wirtschaftlicher Ausbeutung und zum Jugendstrafrecht.

Der Bericht werde dem UNO-Kinderrechtskomitee übergeben. Die Schweiz ist vor drei Jahren der Kinderrechtskonvention beigetreten, die Rechte und Schutzbestimmungen für Kinder bis 18 Jahre beinhaltet.

swissinfo und Agenturen

Artikel in dieser Story

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

Mehr: JTI-Zertifizierung von SWI swissinfo.ch

Diskutieren Sie mit!

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?