Navigation

Auszeichnung für Adolf Muschg

Adolf Muschg liest aus seinem neusten Roman. Keystone Archive

Der Schriftsteller Adolf Muschg erhält den diesjährigen Grimmelshausen-Preis. Der 67-Jährige wird für sein neues Werk "Sutters Glück" ausgezeichnet.

Dieser Inhalt wurde am 18. Dezember 2001 - 11:31 publiziert

Der in diesem Jahr erschienene Roman "Sutters Glück" beginnt als Kriminalgeschichte, endet jedoch als Liebesroman. "Adolf Muschg überzeugt durch seine melancholischen Töne", heisst es in der Begründung der Jury. Der Schriftsteller stelle klar, dass die Suche nach dem Geheimnis von Tod und Liebe ohne Ergebnis bleiben müsse.

"Mit seinem Buch leistet Muschg einen bemerkenswerten Beitrag zur künstlerischen Auseinandersetzung mit der Zeitgeschichte", sagte ein Jurysprecher. Der Roman sei "ebenso brillant wie verstörend".

Der mit 20'000 Mark dotierte Preis wird am Donnerstag (20.12.) in Renchen verliehen. Die Laudatio wird der Träger des Literatur-Nobelpreises von 1999, Günter Grass, halten.

Der Johann-Jacob-Christoph von Grimmelshausen-Preis wird seit 1993 alle zwei Jahre gemeinsam von den deutschen Bundesländern Baden-Württemberg und Hessen sowie von den Städten Gelnhausen und Renchen verliehen. Die bisherigen Preisträger sind Ruth Klüger, Alban Nikolai Herbst, Michael Köhlmeier und Robert Menasse.

swissinfo und Agenturen

Artikel in dieser Story

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

Mehr: JTI-Zertifizierung von SWI swissinfo.ch

Diskutieren Sie mit!

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?