Navigation

Auslandschweizer: Unterstützung fest verankert

Die Landesregierung hat die Unterstützung der Auslandschweizer fest in ein dauerhaftes Gesetz verankert. Bisher beruhte sie auf befristeten Verordnungen, die jeweils verlängert wurden.

Dieser Inhalt wurde am 23. April 2008 - 12:02 publiziert

Die finanzielle Unterstützung von Auslandschweizer Institutionen sowie der im Ausland in Not geratenen Schweizer Touristen ist laut dem Bundesrat eine Daueraufgabe.

Der Bundesrat hat am Mittwoch daher eine Botschaft und einen Gesetzesentwurf verabschiedet.

In dauerhaftes Recht überführt wurde einerseits die Unterstützung der Auslandschweizer-Organisation (ASO) und der ihr angeschlossenen Institutionen. Diese erhielten bisher jährlich rund drei Millionen Franken.

Ausserdem gewährt der Bund Schweizer Touristen, die im Ausland in Not geraten, rückzahlbare finanzielle Vorschüsse. Auf diese Weise konnte in den letzten Jahren rund 150 Personen geholfen werden. Die Kosten betrugen rund 500 Franken pro Fall.

Artikel in dieser Story

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

Mehr: JTI-Zertifizierung von SWI swissinfo.ch

Diskutieren Sie mit!

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?