Navigation

Ausländer zahlen weiterhin mehr

Ausländer sollen in der Schweiz auch in Zukunft je nach Nationalität unterschiedliche Haftpflichtprämien bezahlen. Dies hat der Nationalrat am Donnerstag entschieden.

Dieser Inhalt wurde am 20. März 2008 - 14:50 publiziert

Mit 120 zu 65 relativ deutlich sagte die grosse Parlamentskammer Nein zu einem entsprechenden Vorstoss.

Dieser hatte verlangt, den Versicherungen die Festsetzung von nationenabhängigen Prämien zu untersagen.

Die Nationalität als Faktor zur Berechnung der Prämien sei zulässig, meinte der Freiburger Christdemokrat Dominique de Buman. Wichtig sei, dass die Prämie nach anerkannten und objektiven versicherungstechnischen Kriterien berechnet werde.

Dem hielt der Waadtländer Josef Zisyadis von der Partei der Arbeit (PdA) entgegen, dass kein anderes Land eine solche Praxis in der Autohaftpflicht-Versicherung anwende. Dies sei eine klare Diskriminierung der ausländischen Autofahrer.

Er fragte zudem, warum die Unterschiede bei den Prämien je nach Versicherung verschieden hoch ausfallen, obwohl die Berechnungsgrundlagen objektiv sein sollten.

Artikel in dieser Story

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

Mehr: JTI-Zertifizierung von SWI swissinfo.ch

Diskutieren Sie mit!

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?