Navigation

Attraktives Zürich

Der Standort Zürich ist laut einem neuen Index des BAK Forschungsinstituts Basel die attraktivste Wirtschaftsregion Europas. Rom, die "ewige Stadt", fasst die Rote Laterne.

Dieser Inhalt wurde am 04. September 2008 - 14:22 publiziert

Beim Kriterium Leistungen weist der BAK Economic Attractiveness and Performance Index Dublin als Spitzenreiter aus. Schlusslicht ist in diesem Bereich die deutsche Hauptstadt Berlin.

Diese Resultate des BAK-Index beruhen auf Erhebungen in über 192 westeuropäischen Regionen. 22 Metropolregionen standen dabei im Vordergrund.

Zürich, bezüglich Attraktivität für Bewohner und Unternehmen an der Spitze, wird gefolgt von London, Kopenhagen und Genf. Für Zürich spricht laut BAK vor allem die geringe Steuerbelastung.

Auch bei der Innovationsfähigkeit, die an der Zahl Patente und Wissenschaftspublikationen pro Kopf gemessen wurde, lag Zürich weit über dem Durchschnitt.

Am Schluss der Metropolen-Rangliste figurieren Madrid, Barcelona und Rom. Bei den spanischen Städten war der streng regulierte Arbeitsmarkt für das schlechte Abschneiden ausschlaggebend. Im Falle Roms kam die hohe Steuerlast hinzu.

Artikel in dieser Story

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

Mehr: JTI-Zertifizierung von SWI swissinfo.ch

Diskutieren Sie mit!

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?