Navigation

Wiener Staatsballett entlässt Solistin wegen Nacktfotos

Dieser Inhalt wurde am 08. Oktober 2010 - 05:05 publiziert
(Keystone-SDA)

Wien - Wegen Nacktfotos in einem Magazin hat das Wiener Staatsballett die Solistin Karina Sarkissova entlassen. Sarkissova sei bereits wegen anderer Nacktfotos verwarnt worden.
Nach der Veröffentlichung neuer Aufnahmen sei sie am 23. August gefeuert worden, bestätigte der Direktor der Staatsoper, Dominique Meyer, am Donnerstag einen entsprechenden Zeitungsbericht.
Meyer sagte gegenüber der Nachrichtenagentur AFP, die Compagnie sei "schockiert" über die neuerlichen Fotos, die in der Rubrik "Sex" erschienen. Der Direktor störte sich besonders an der Titel-Aufschrift "Die nackte Ballerina - Ballett wie wir es lieben".
Der Vorfall sei in der Geschichte der Staatsoper einzigartig. Meyer, der sein Amt erst nach Sarkissovas Rauswurf angetreten hatte, kündigte ein Treffen mit der Tänzerin an, um ihre Darstellung zu hören.
Die Tänzerin gehört seit zehn Jahren dem Wiener Staatsballett an. Ausgebildet wurde sie unter anderem beim Bolschoi-Ballett. Gegenüber österreichischen Medien sagte sie nach ihrem Rauswurf, sie fühle sich als Frau diskriminiert.

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?