Navigation

Unia: Gewerkschafter vor willkürlichen Entlassungen schützen

Dieser Inhalt wurde am 04. Dezember 2010 - 16:13 publiziert
(Keystone-SDA)

Lausanne - Die Unia will den Schutz von aktiven Gewerkschafterinnen und Gewerkschaftern in der Arbeitswelt verbessern. An einem ausserordentlichen Kongress in Lausanne haben die rund 400 Unia-Delegierten eine entsprechende Resolution verabschiedet.
Mit einer weiteren Resolution verlangten die Delegierten gemäss einer Medienmitteilung, dass die Politik die "richtigen Schlüsse" aus der jüngsten Wirtschaftskrise zieht. Dazu gehören mehr soziale Absicherung statt Sozialabbau, ein Stopp der Massenentlassungen, wirksame Massnahmen gegen Lohndumping und verbindliche Mindestlöhne.
Zu den Mindestlöhnen wird die Unia zusammen mit anderen Gewerkschaften am 25. Januar 2011 eine Volksinitiative lancieren. Bereits am Freitag hatte der Kongress eine Kampagne gegen Fremdenfeindlichkeit beschlossen, welche den bedeutenden Beitrag der Migrantinnen und Migranten für die Schweiz aufzeigen soll.

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?