Navigation

Unbemanntes Raumschiff von US-Milliardär bei Testflug zerstört

Dieser Inhalt wurde am 03. September 2011 - 10:55 publiziert
(Keystone-SDA)

Rückschlag für die Weltraumpläne des Amazon-Gründers und Milliardärs Jeff Bezos: Ein unbemanntes Raumschiff seines Raumfahrtunternehmens Blue Origin musste bei einem Testflug wegen einer Panne zerstört werden.

Wegen einer "Fluginstabilität" habe der Antrieb des Gefährts abgeschaltet werden müssen, das Raumschiff sei in einer Höhe von 13'700 Metern verloren gegangen, teilte Blue Origin am Freitag (Ortszeit) mit. Das Unternehmen bestätigte damit einen Bericht des "Wall Street Journal", wonach das Raumschiff bereits am 24. August bei einem Testflug zerstört wurde.

"Das ist ein Ausgang, den sich keiner von uns gewünscht hatte, aber wir wissen, dass das eine harte Aufgabe ist", erklärte Blue Origin. Vor drei Monaten habe das zweite Testraumschiff des Unternehmens einen Test erfolgreich absolviert. Nun werde ein neues Gefährt gebaut.

Blue Origin will künftig Flüge für Weltraumtouristen anbieten, bereits 2006 gab es einen ersten Testflug. Das Unternehmen hält seine Forschung in der Wüste des US-Bundesstaates Texas vor den Augen der Öffentlichkeit weitestgehend verborgen. Bezos war mit dem 1994 von ihm gegründeten Internetkaufhaus Amazon zum Milliardär geworden. Er ist nach wie vor Chef des Unternehmens.

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?

Ihr Abonnement konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Fast fertig... Wir müssen Ihre E-Mail-Adresse bestätigen. Um den Anmeldeprozess zu beenden, klicken Sie bitte den Link in der E-Mail an, die wir Ihnen geschickt haben.

Entdecken Sie wöchentlich unsere attraktivsten Reportagen

Jetzt anmelden und Sie erhalten unsere besten Geschichten kostenlos in ihren Posteingang.

Unsere SRG Datenschutzerklärung bietet zusätzliche Informationen zur Datenbearbeitung.