Navigation

Steve Stricker als einziger Favorit gut im Rennen

Dieser Inhalt wurde am 14. August 2011 - 02:10 publiziert
(Keystone-SDA)

Golf - Als Einziger unter den Favoriten hat der amerikanische Golfprofi Steve Stricker vor der Schlussrunde der US PGA Championship noch reelle Chancen auf den Sieg. Er liegt drei Schläge hinter den Leadern.
Am letzten Majorturnier des Jahres in Johns Creek bei Atlanta belegen die US-Golfer vor dem Schlusstag die ersten fünf Plätze. Die gemeinsam führenden Brendan Steele und Jason Dufner sind wie Rookie Keegan Bradley (3.) und der 47-jährige Scott Verplank (4.) Aussenseiter. Insofern ist die Ausgangslage für den 44-jährigen Stricker, den Fünften der Weltrangliste, sehr günstig.
Stricker hat bereits elf Siege auf der US PGA Tour errungen und gehört seit Jahren zu den beständigsten Golfern; der Triumph an einem der vier grossen Turnier ist ihm jedoch noch versagt geblieben - wie beispielsweise auch den Engländern Luke Donald und Lee Westwood, den Nummern 1 und 2 im Weltranking.
Mit Ausnahme von Stricker haben die Favoriten in den ersten drei Runden im Atlanta Athletic Club Federn gelassen. Adam Scott, der Sieger von letzter Woche in Akron (Ohio), liegt bereits fünf Schläge zurück. Dicht hinter ihm folgen Donald und Westwood sowie Phil Mickelson.
US-Open-Sieger Rory McIlroy war durch die zu Beginn des Turniers zugezogene Verletzung am Unterarm handicapiert und fiel in den 64. Zwischenrang zurück. Tiger Woods und Titelhalter Martin Kaymer hatten den Cut verpasst.

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?