Navigation

Standard & Poor's stuft Bonität 24 italienischer Banken herab

Dieser Inhalt wurde am 18. Oktober 2011 - 20:54 publiziert
(Keystone-SDA)

Die Ratingagentur Standard & Poor's hat am Dienstag die Bonität von 24 italienischen Banken herabgestuft. Zur Begründung teilte die Agentur mit, die Banken hätten mit den schlechteren Bedingungen zur Refinanzierung durch den italienischen Staat zu kämpfen.

Die meisten betroffenen Banken sind kleinere Institute, grösseres Gewicht haben jedoch die Banca Monte dei Paschi di Siena (BMPS) und die Unione di Banche Italiana (UBI Banca). Die Traditionsbank BMPS wurde auf "BBB+" herabgestuft, die UBI Banca auf "A-".

Schon im September hatte Standard & Poor's die Bonität von italienischen Instituten wie der Mediobanca, Findomestic und BNL herabgestuft. Die Benotung der beiden grössten italienischen Banken, Intesa Sanpaolo und UniCredit, beliess die Agentur am Dienstag bei "A".

In den vergangenen Wochen hatten die Ratingagenturen Standard & Poor's, Moody's und Fitch die Kreditwürdigkeit Italiens insgesamt herabgestuft. Dies wurde vor allem mit der hohen Verschuldung der öffentlichen Haushalte begründet.

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?

Ihr Abonnement konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Fast fertig... Wir müssen Ihre E-Mail-Adresse bestätigen. Um den Anmeldeprozess zu beenden, klicken Sie bitte den Link in der E-Mail an, die wir Ihnen geschickt haben.

Entdecken Sie wöchentlich unsere attraktivsten Reportagen

Jetzt anmelden und Sie erhalten unsere besten Geschichten kostenlos in ihren Posteingang.

Unsere SRG Datenschutzerklärung bietet zusätzliche Informationen zur Datenbearbeitung.