Navigation

Sparmassnahmen in USA und Europa beeinträchtigen Roche-Umsätze

Dieser Inhalt wurde am 21. Juli 2011 - 11:03 publiziert
(Keystone-SDA)

Der Pharmakonzern Roche spürt den starken Franken: Im ersten Halbjahr 2011 verbucht Roche eine Umsatzeinbusse von 12 Prozent auf 21,7 Mrd. Franken. Der Konzerngewinn sank um 5 Prozent auf 5,3 Mrd. Franken - in Lokalwährungen gerechnet stieg er um 10 Prozent.

Neben dem starken Franken fordern politische Entscheide in den USA, der EU und in Japan Roche heraus. In der Division Pharma sank der Umsatz des weltgrössten Herstellers von Krebsmedikamenten im ersten Halbjahr 2011 um 13 Prozent auf 16,8 Mrd. Franken.

In Lokalwährungen verzeichnete Roche ein Minus von 1 Prozent. Das Pharma-Geschäft macht 78 Prozent der Einnahmen von Roche aus. Bleiben die Verkäufe des Grippemittels Tamiflu ausgeklammert, betrug der Umsatz 16,6 Mrd. Franken (-11 Prozent).

Roche bezeichnet das Marktumfeld im Pharmabereich als "zunehmend anspruchsvoll". In den USA habe sich die Gesundheitsreform negativ auf das Medikamentengeschäft ausgewirkt. In Europa sieht Roche das Geschäft durch die Schuldenkrise beeinträchtigt. In Japan schliesslich würden alle zwei Jahre Preissenkungen verordnet. Dies liess den Umsatz in dem Land um 1 Prozent schrumpfen.

Krebsmedikament Avastin unter Druck

Das zu den Schlüsselprodukten von Roche zählende Krebsmedikament Avastin geriet im ersten Halbjahr 2011 unter Druck. Ein Ausschuss der US-Gesundheitsbehörde FDA hatte dem Medikament Ende 2010 mangels Wirkungsnachweis die Zulassung zur Brustkrebsbehandlung entzogen.

Avastin bleibt in den USA für vier weitere Krebsbehandlungen zugelassen. Zudem ist das Medikament in 80 anderen Ländern für die Brustkrebsbehandlung erlaubt. Insgesamt brach der Umsatz mit Avastin aber um 8 Prozent auf 2,7 Mrd. Franken ein.

Stellenabbau verläuft nach Plan

Im vergangenen November hatte Roche angekündigt, weltweit 4800 seiner 82'000 Arbeitsplätze abzubauen. In der Schweiz soll das Werk in Burgdorf BE geschlossen und 770 Stellen gestrichen werden. Die Reorganisation auch in der Schweiz verlaufe nach Plan.

Trotz des Rückgangs in Schweizer Franken bezeichnete Roche das Halbjahresergebnis als "solide". Für das Gesamtjahr 2011 erhöht Roche das Wachstumsziel: Pro Genussschein will das Unternehmen den Kerngewinn in lokalen Währungen um rund 10 Prozent steigern.

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?

Ihr Abonnement konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Fast fertig... Wir müssen Ihre E-Mail-Adresse bestätigen. Um den Anmeldeprozess zu beenden, klicken Sie bitte den Link in der E-Mail an, die wir Ihnen geschickt haben.

Entdecken Sie wöchentlich unsere attraktivsten Reportagen

Jetzt anmelden und Sie erhalten unsere besten Geschichten kostenlos in ihren Posteingang.

Unsere SRG Datenschutzerklärung bietet zusätzliche Informationen zur Datenbearbeitung.