Navigation

Schweres Erdbeben in der Türkei fordert 51 Todesopfer

Dieser Inhalt wurde am 08. März 2010 - 07:01 publiziert
(Keystone-SDA)

Tunceli/Istanbul - Bei einem starken Erdbeben im Osten der Türkei sind mindestens elf Menschen getötet worden. Die Behörden zählten am Morgen zudem etwa 20 Verletzte. Die Erschütterung habe eine Stärke von 6 erreicht und ihr Epizentrum in der ostanatolischen Provinz Elazig gehabt, berichteten türkische Medien.
Die Opfer wurden aus dem Dorf Okcular und nahen Dörfern gemeldet, wie der Provinzgouverneur Muammer Erol sagte. Mehrere Gebäude stürzten dort ein. Helfer versuchten, Verschüttete zu retten. Aus Angst vor weiteren Beben verbrachten Menschen in der Region den Rest der Nacht im Freien.
Das Epizentrum des Bebens lag bei Stadt Karakocan. Die Türkei liegt in einer erdbebengefährdeten Zone und wird regelmässig von Erdstössen erschüttert, weil dort die Kontinentalplatten Afrikas und Eurasiens kollidieren.

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?