Navigation

Japan will trotz Drohungen von Aktivisten Walfangflotte losschicken

Dieser Inhalt wurde am 04. Oktober 2011 - 07:00 publiziert
(Keystone-SDA)

Japans Walfangflotte soll auch in diesem Jahr auf die Jagd gehen. Der für Fischerei zuständige Minister Michihiko Kano kündigte am Dienstag an, dass das Walfangprogramm trotz der Drohungen von Aktivisten, die Jagd zu stören, fortgesetzt werde.

In den vergangenen Jahren kam es auf See zunehmend zu Konfrontationen zwischen den Walfängern und Tierschutzaktivisten. Die letzte Jagdexpedition wurde nach mehreren Zusammenstössen mit den Tierschützern der Organisation Sea Shepherd vorzeitig abgebrochen.

Anschliessend gab es Spekulationen darüber, ob die Flotte in diesem Jahr überhaupt ausfahren werde. Kano kündigte an, es würden Massnahmen getroffen, um die Sicherheit der Walfänger sicherzustellen. Vermutlich wird die Flotte im Dezember in Richtung Antarktis auslaufen.

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?

Ihr Abonnement konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Fast fertig... Wir müssen Ihre E-Mail-Adresse bestätigen. Um den Anmeldeprozess zu beenden, klicken Sie bitte den Link in der E-Mail an, die wir Ihnen geschickt haben.

Entdecken Sie wöchentlich unsere attraktivsten Reportagen

Jetzt anmelden und Sie erhalten unsere besten Geschichten kostenlos in ihren Posteingang.

Unsere SRG Datenschutzerklärung bietet zusätzliche Informationen zur Datenbearbeitung.