Navigation

Alle Männerteams noch dabei

Die echte Bewährungsprobe steht den Brüdern Laciga in Klagenfurt noch bevor. (Bild: World Tour 2001 Gstaad) Keystone

Sämtliche Schweizer Männerpaare haben bei der Beachvolleyball-WM in Klagenfurt die Sechzehntel-Finals von Freitag (03.08.) erreicht. Ausgeschieden sind hingegen die letzten verbliebenen Frauen Annik Skrivan/Sylvia Gintzburger.

Dieser Inhalt wurde am 02. August 2001 - 21:41 publiziert

Für die nächste Runde war den Schweizern unterschiedliches Auslosungs-Glück beschieden: Die Lacigas sollten gegen das italienische Paar Lione/Amore keine Probleme haben, klare Aussenseiter sind hingegen Sascha Heyer/Markus Egger gegen die Weltranglisten-Ersten Emmanuel/Tande (Br).

Stefan Kobel/Patrick Heuscher messen sich schliesslich mit den Russen Ermischin/Kuschnerew, gegen die sie 2001 eine 1:2-Bilanz ausweisen. Im Achtelfinal ist ein Duell Laciga/Laciga versus Kobel/Heuscher möglich.

Getestet wurden die Gebrüder Laciga noch nicht richtig. Für ihre problemlosen Siege gegen die unberechenbaren Franzosen Canet/Hamel und die Österreicher Leitner/Dobeiner, brauchten sie total nur 58 Minuten.

Zufrieden trotz Out

Trotz dem klaren Out gegen die Tschechinnen haben Annik Skrivan/Sylvia Gintzburger ihr Minimalziel weit übertroffen. Sie dürfen den Wörthersee hochzufrieden verlassen: Sie kassieren 4'000 Dollar und machen dank 100 Punkte einen Sprung nach vorn in der Weltrangliste.

swissinfo und Agenturen

Artikel in dieser Story

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

Mehr: JTI-Zertifizierung von SWI swissinfo.ch

Diskutieren Sie mit!

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?