Navigation

Aktion 2 x Weihnachten rollt an

Freiwilliger Rotkreuzhelfer im Einsatz. Keystone

Zahllose Geschenkpakete aus der ganzen Schweiz sind beim Roten Kreuz in Bern eingetroffen. Sie werden in der Schweiz, Bulgarien, Weissrussland und Rumänien verteilt.

Dieser Inhalt wurde am 03. Januar 2002 - 14:09 publiziert

Noch sei nicht abschätzbar, wie viele Pakete bei der Materialzentrale in Bern insgesamt eintreffen werden. Man rechne jedoch mit einer förmlichen Flut von Geschenken, erklärten die Organisatoren der Geschenkaktion "2 x Weihnachten"; namentlich das Schweizerische Rote Kreuz (SRK), die Post und die SRG SSR idée suisse.

Im vergangenen Jahr wurden 70'000 Pakete gesammelt. Damit seien 150'000 bis 200'000 Menschen beschenkt worden. "Wir hoffen, an das letztjährige Rekordjahr anschliessen zu können", sagte Karl Schuler vom SRK.

Die Geschenkaktion fand vor fünf Jahren zum ersten Mal statt. Damals waren 30'000 Pakete gesammelt worden.

Nahrung, Toilettenartikel und Spielzeuge

Seit Donnerstag sind laut Schuler in der Materialzentrale der SRK in Wabern 150 bis 200 Freiwillige im Einsatz. Sie werden noch bis Mitte Januar die eintreffenden Pakete auspacken und nach Inhalt sortieren.

"Es gibt fast nichts, was in den letzten Jahren nicht verschickt worden ist", sagte Schuler. Der grösste Teil der Geschenke bestehe aus Nahrungsmitteln, Toilettenartikeln und Kinderspielwaren. Nächste Woche sollen die ersten Pakete mit nicht lange haltbaren Nahrungsmitteln - wie Gebäck und Kuchen - in der Region Bern verteilt werden.

Hilfe für Bedürftige

Der erste Transport nach Bulgarien ist für Ende Januar geplant. Dorthin sollen laut Schuler vor allem Kinderschuhe, Schulsachen, wie Schreibhefte und Farbstifte, und lange haltbare Nahrungsmittel verschickt werden. Verteilt werden die Sachen in Schulen, Kindergärten, Altersheimen, an einzelne Familien und ältere Leute.

In der Schweiz werden die Geschenke in 22 Kantonen in Kinder-Tagesstätten, Notschlafstätten, Pflegeheimen und über die Sozialdienste an Bedürftige verteilt. Bis zum 7. Januar können bei der Post weiterhin Geschenke für die Aktion kostenlos aufgegeben werden.

swissinfo und Agenturen

Artikel in dieser Story

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

Mehr: JTI-Zertifizierung von SWI swissinfo.ch

Diskutieren Sie mit!

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?