Navigation

AKTIEN NEW YORK: Weitere Verluste - Schuldenstreit und schwache Daten

Dieser Inhalt wurde am 29. Juli 2011 - 16:12 publiziert

NEW YORK (awp international) - Die US-Börsen haben zum Handelsauftakt am Freitag an ihre jüngsten Verluste angeknüpft. Der sich zuspitzende Schuldenstreit in den USA belastete einmal mehr die Kurse und zudem fielen Wirtschaftsdaten enttäuschend aus. Nach zuletzt vier verlustbringenden Handelstagen büsste der Leitindex Dow Jones im frühen Geschäft weitere 0,85 Prozent auf 12.136,43 Punkte ein. Der breiter gefasste S&P 500 verlor 0,86 Prozent auf 1.289,49 Punkte. An der Nasdaq fiel der Auswahlindex Nasdaq 100 um 0,66 Prozent auf 2.356,18 Punkte. Der Composite-Index gab um 0,86 Prozent auf 2.742,54 Punkte nach.
Den Politikern in Washington rennt die Zeit davon. Auch vier Tage vor der drohenden Zahlungsunfähigkeit der weltgrössten Volkswirtschaft ist keine Einigung in dem erbitterten Ringen in Sicht. "Es ist eine schwierige Zeit für Aktien", sagte Aktienstratege Thomas Lee von JPMorgan Chase & Co. Da die Auswirkungen einer Zahlungsunfähigkeit auf Wertanlagen schwierig einzuschätzen seien, hielten die Investoren sich von riskanten Anlageklassen fern. Auch auf Konjunkturseite gab es am Freitag nichts Gutes zu vermelden: Das Wirtschaftswachstum im zweiten Quartal war niedriger ausgefallen als erwartet und zudem hatte sich die Stimmung der Einkaufsmanager in der Region Chicago im Juli stärker als erwartet eingetrübt./tih/he

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?