Navigation

AKTIEN NEW YORK: Dow schwächer - Fed-Aussagen sorgen nicht für Vertrauen

Dieser Inhalt wurde am 09. August 2011 - 21:03 publiziert

NEW YORK (awp international) - Die US-Börsen haben am Dienstag nach den mit Spannung erwarteten Aussagen der Notenbank Fed ihren Erholungsversuch abgebrochen. Der Leitindex Dow Jones Industrial büsste nach extremen Schwankungen im späten Handel zuletzt 0,64 Prozent auf 10.740,26 Punkte ein. Der S&P-500-Index gab um 0,25 Prozent auf 1.116,64 Punkte nach. Die beiden Nasdaq-Indizes hielten sich mit jeweils rund 0,4 Prozent im Plus. Dass die Fed immer noch über Massnahmen diskutiere, um das unerwartet schwache US-Wachstum zu stützen, statt zu handeln, sorge nicht für Vertrauen, sagten Marktbeobachter.
Die US-Notenbank hatte mitgeteilt, dass die Abwärtsrisiken für die Wirtschaft zugenommen hätten und dass sie Stützungsmassnahmen diskutiere. Sie will zudem ihre Niedrigzinspolitik nun bis mindestens 2013 fortsetzen, stiess damit allerdings auf starken Widerstand im geldpolitischen Fed-Ausschuss (FOMC). Von den zehn FOMC-Mitgliedern sprachen sich drei Mitglieder gegen eine Änderung der entsprechenden Passage im Statement aus./ck/he

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?

Ihr Abonnement konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Fast fertig... Wir müssen Ihre E-Mail-Adresse bestätigen. Um den Anmeldeprozess zu beenden, klicken Sie bitte den Link in der E-Mail an, die wir Ihnen geschickt haben.

Entdecken Sie wöchentlich unsere attraktivsten Reportagen

Jetzt anmelden und Sie erhalten unsere besten Geschichten kostenlos in ihren Posteingang.

Unsere SRG Datenschutzerklärung bietet zusätzliche Informationen zur Datenbearbeitung.