Navigation

AKTIEN FRANKFURT: Dax fest - Übernahmeaktivitäten in den USA stützen

Dieser Inhalt wurde am 02. März 2010 - 15:00 publiziert

FRANKFURT (awp international) - Der Dax hat am Dienstag an seine jüngste Erholung angeknüpft. Börsianer sahen darin eine Reaktion des Marktes auf zuletzt wieder gute Nachrichten von Seiten deutscher und amerikanischer Unternehmen. In Frankfurt legte der Leitindex um 1,09 Prozent auf 5.775,99 Zähler zu und für den MDax ging es um 1,25 Prozent auf 7.638,46 Punkte nach oben. Beim TecDax zeigte die Kurstafel ein minimales Plus von 0,03 Prozent auf 799,99 Zähler.
"Allmählich kehrt der Markt zur Normalität zurück", kommentierte Analyst Frank Geilfuss vom Berliner Bankhaus Löbbecke. Ein Zeichen dafür sei das Wiederanziehen der Übernahmeaktivitäten in den USA. So ist um den Düngemittelanbieter Terra Industries ein Bieterwettstreit entbrannt. Bereits am Montag wurde bekannt, dass der schwer angeschlagene Versicherungskonzern American International Group (AIG) sein Asiangeschäft an den britischen Konkurrenten Prudential verkaufen will. Auch aus Deutschland seien zuletzt erfreuliche Meldungen gekommen, fuhr Geilfuss fort.
Die Lufthansa zum Beispiel hatte 2009 operativ teils deutlich besser abgeschnitten als erwartet. Eine Dividende soll es allerdings nicht geben. Dies wurde Händlern zufolge aber erwartet. Zuletzt setzten sich die Titel an der Indexspitze mit plus 3,74 Prozent auf 11,515 Euro deutlich ab. Am Dax-Ende verloren derweil Aktien der Deutschen Telekom 0,71 Prozent auf 9,505 Euro. Nach "glanzlosen" Zahlen nahmen einige Analysten ihre Schätzungen zurück.
Angeführt von BMW-Aktien , die um 2,71 Prozent auf 31,27 Euro stiegen, standen Autowerte ebenfalls auf den Einkaufszetteln der Investoren. Die Münchener haben im Februar rund 14 Prozent mehr Autos verkauft als im Vorjahr. Titel von MAN legten um 2,08 Prozent auf 54,85 Euro zu und Volkswagen-Vorzüge kletterten um 0,71 Prozent. Händler verwiesen auf Agenturmeldungen, denen zufolge die Kooperation von Scania und MAN nach den Veränderungen im Management des Nutzfahrzeugbauers schneller als erwartet vorankomme. Daimler-Papiere stiegen um 1,75 Prozent auf 31,895 Euro. Der Autobauer will mit dem chinesischen Batteriespezialisten BYD Elektrofahrzeuge für China entwickeln.
Im MDax zählten die Aktien von HHLA mit plus 6,28 Prozent auf 29.345 Euro zu den Favoriten. Händler verwiesen auf Aussagen der Reederei Neptun Orient Lines (NOL), denen zufolge sich die Transportvolumen weiter erholen. In den ersten sechs Wochen des Jahres seien 63 Prozent mehr Container befördert worden als im Vorjahreszeitraum, hatte NOL am Vortag mitgeteilt. "Das hat der Aktie des deutschen Hafenbetreibers über die 200-Tage-Linie geholfen und sorgt bei hohen Umsätzen für weitere Nachfrage", kommentierte ein Börsianer. Tui-Papiere schnellten vor diesem Hintergrund um 7,21 Prozent auf 7,96 Euro hoch. Das Unternehmen ist über seine Tochter Hapag-Lloyd auch im Reedereigeschäft aktiv./la/dr

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?

Ihr Abonnement konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Fast fertig... Wir müssen Ihre E-Mail-Adresse bestätigen. Um den Anmeldeprozess zu beenden, klicken Sie bitte den Link in der E-Mail an, die wir Ihnen geschickt haben.

Entdecken Sie wöchentlich unsere attraktivsten Reportagen

Jetzt anmelden und Sie erhalten unsere besten Geschichten kostenlos in ihren Posteingang.

Unsere SRG Datenschutzerklärung bietet zusätzliche Informationen zur Datenbearbeitung.