Navigation

Adieu Herr Samaranch

Der Schweizer Verteidigungsminister Samuel Schmid (links) verabschiedet sich vom IOK-Präsidenten Juan Antonio Samaranch. Keystone

Die Schweizer Regierung hat am Mittwoch (06.06.) in Bern Juan Antonio Samaranch offiziell verabschiedet. Der Präsident des Internationalen Olympischen Komitees (IOK) legt im Juli sein Amt nieder. An der Verabschiedung nahmen auch alt Bundesräte teil.

Dieser Inhalt wurde am 06. Juni 2001 - 16:10 publiziert

Im Landsitz Lohn in Kehrsatz bei Bern empfingen die Bundesräte Samuel Schmid (VBS) und Joseph Deiss (EDA) den scheidenden IOK-Präsidenten. In einer kurzen Ansprache rühmte Bundesrat Schmid das hohe Engagement von Samaranch.

Samaranch wählte die Schweiz

Der IOK-Präsident habe während fast 21 Jahren für die Ideale der olympischen Bewegung und die Entwicklung des Weltsports gekämpft. Dank dem 81-Jährigen hätten sich zahlreiche internationale Sportverbände in der Schweiz niedergelassen.

An der Abschieds-Zeremonie nahmen auch die ehemaligen Bundesräte Adolf Ogi, Flavio Cotti und Kurt Furgler sowie die Schweizer IOK-Mitglieder Marc Hodler, Denis Oswald, René Fasel und Gianfranco Kasper teil.

swissinfo und Agenturen

Artikel in dieser Story

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

Mehr: JTI-Zertifizierung von SWI swissinfo.ch

Diskutieren Sie mit!

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?