Navigation

Adecco: Gewinn bricht um einen Drittel ein

Der weltgrösste Personalvermittler Adecco muss für 2008 einen Gewinneinbruch von 33% auf 495 Mio. Euro hinnehmen. Der Umsatz sank leicht um 5% auf 20 Mrd. Euro.

Dieser Inhalt wurde am 04. März 2009 - 09:52 publiziert

Speziell im vierten Quartal sei der Markt für Fachkräftevermittlung sehr schwierig gewesen, sagte Adecco-Chef Dieter Scheiff in einem am Mittwoch veröffentlichten Communiqué.

Für die Monate Oktober bis Dezember weist Adecco einen Reinverlust von 22 Mio Euro aus, nach 150 Mio. Euro Gewinn im Vorjahr.

Das Unternehmen verfehlt die Erwartungen der Analysten zum Teil stark, die mit höheren Erträgen gerechnet hatten. Die Dividende, die Adecco ihren Aktionären bezahlt, soll aber unverändert bei 1,50 Franken pro Anteilschein liegen.

Adeccos Hauptmarkt Frankreich verzeichnete einen Umsatzrückgang von 5% auf 6,6 Mrd. Euro. Das operative Ergebnis sackte im einen Drittel auf 272 Mio. Euro ab. Der Trend verstärkte sich im vierten Quartal, wo das Minus 17% betrug.

Für das erste Halbjahr 2009 plane Adecco Investitionen von rund 50 Mio. Euro, um den Betrieb effizienter zu machen.

Artikel in dieser Story

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

Mehr: JTI-Zertifizierung von SWI swissinfo.ch

Diskutieren Sie mit!

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?