Navigation

50,9 Prozent mehr Gewinn für Serono

Serono-Fabrik in Corsier sur Vevey (VD). Keystone

Der Genfer Biotechnologie- und Pharmakonzern Serono hat den Reingewinn im ersten Halbjahr 2000 um 50,9 Prozent auf 125,6 Mio. Dollar gesteigert. Verglichen mit dem ersten Semester 1999 stieg der Umsatz um 13,6 Prozent auf 565,2 Mio. Dollar.

Dieser Inhalt wurde am 20. Juli 2000 - 10:40 publiziert

Verglichen mit der Vorjahresperiode setzte Serono sein Wachstum im ersten Semester 2000 weiter fort, wie der Konzern am Donnerstag (20.07.) mitteilte. Die Steigerung sei auf eine starke Stellung in allen Marktsegmenten zurückzuführen und wurde insbesondere vom Medikament Rebif für die Therapie der Multiplen Sklerose getragen.

Die Verkäufe dieses Medikaments konnten im ersten Halbjahr praktisch verdoppelt werden. Die Profitabilität habe ein Rekordlevel erreicht.

Serono steigerte den Umsatz vor allem in den USA, wo die Verkäufe im ersten Halbjahr um knapp 31 Prozent auf 199,2 Mio. Dollar wuchsen. Insgesamt erwirtschaftete der Konzern in Nordamerika gut 35 Prozent des Umsatzes.

In Europa, dem wichtigsten Absatzgebiet, stagnierten die Verkäufe in Dollar, nahmen in lokalen Währungen aber um 13,4 Prozent zu. Ein starkes Wachstum verzeichnete Lateinamerika.

Serono setzte im ersten Halbjahr seine Wachstumsstrategie fort. 1999 steigerte der Konzern den Gewinn um 141 Prozent auf 184 Mio. Dollar. Serono, mit Hauptsitz in Genf, unterhält in 45 Ländern Tochtergesellschaften und vertreibt Produkte in über 100 Ländern.

swissinfo und Agenturen

Artikel in dieser Story

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

Mehr: JTI-Zertifizierung von SWI swissinfo.ch

Diskutieren Sie mit!

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?