Navigation

"Sniffender" Politiker tritt aus Partei aus

Xavier Bagnoud, Grossrat der christlichdemokratischen Volkspartei (CVP) im Wallis, tritt aus seiner Partei aus, nachdem er zugegeben hat, Kokain konsumiert zu haben.

Dieser Inhalt wurde am 11. Mai 2008 - 14:23 publiziert

Er habe einen Stoff geschnupft, den man ihm als Kokain präsentiert habe. Er frage sich, wie er so "dumm sein konnte, von diesem Gift zu kosten und mich dabei auch noch filmen zu lassen", sagte Bagnoud in einem Interview.

Bagnoud war in die Schlagzeilen geraten, nachdem ein Video publik wurde, in dem er nackt weisses Pulver die Nase hochzieht. Wegen der Bilder wurde er erpresst und reichte deshalb eine Anzeige ein, die zur Verhaftung eines Manns und einer Frau geführt habe.

Seine Zeit als CVP-Mitglied und Verbandspräsident der Schweizer Önologen sei zu Ende. Zur Zukunft seines Mandats als Grossrat habe er "eine bestimmte Vorstellung", werde seine Entscheidung aber erst in einigen Tagen mitteilen.

CVP-Präsident Christophe Darbellay begrüsst Bagnouds Partei-Austritt. Allerdings erwartet er, dass dieser nun auch aus dem Walliser Grossrat zurücktritt.

Artikel in dieser Story

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

In Übereinstimmung mit den JTI-Standards

Mehr: JTI-Zertifizierung von SWI swissinfo.ch

Diskutieren Sie mit!

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?